Über das CCC-N

Seit November 2019 bilden die Universitätsmedizin Göttingen und die Medizinische Hochschule Hannover das Comprehensive Cancer Center Niedersachsen (CCC-N). Gemeinsam haben sich die beiden Standorte dem Leitsatz „Präzision und Sorgfalt in Krebsforschung und -behandlung“ verschrieben.  Das Ziel ist es, die interdisziplinäre Krebsforschung und besondere Expertise in der Patientenversorgung in Niedersachsen und die Ländergrenzen hinweg zu bündeln und die Zusammenarbeit und Vernetzung mit stationären und ambulanten Behandlungspartnern sowie Patientenorganisationen zu fördern.

Das neue standortübergreifende Zentrum bringt neben der Krankenversorgung auch gemeinsame Forschungsinitiativen auf den Weg, um vor allem Therapieresistenzen zu überwinden, genetische und molekularbiologische Methoden gezielt für die Therapieplanung nutzen zu können sowie immunonkologische und interventionelle Behandlungsansätze weiterzuentwickeln.

Nicht zuletzt steht das CCC-N für eine intensive Förderung des Nachwuchses in verschiedenen Bereichen der Krebsmedizin. Spezielle Bildungsangebote für unterschiedliche Berufsgruppen (Ärzte, Pflege, Psychoonkologen und andere) sorgen zukünftig noch umfassender für die Verbreiterung des aktuellen Wissensstandes und von Erfahrungen im Umgang mit Krebspatienten. Hierfür finden unter dem Dach der OnkoAkademie zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen statt.

Das CCC-N in Zahlen

15.000

behandelte Krebs-Patient*innen pro Jahr

16

assoziierte Mitglieder

1.600

Patient*innen in klinischen Studien pro Jahr

500

wissenschaftliche Publikationen pro Jahr

Die Aufgaben und Ziele des CCC Niedersachsen sind:

  • Definition gemeinsamer tanslationaler Forschungsziele sowie klinische Studien auf dem Gebiet der Onkologie
  • Aufbau, Weiterentwicklung und Bereitstellung funktionsfähiger Organisationsstrukturen für die Koordination aller onkologisch ausgerichteten Aktivitäten für die Versorgung von Krebspatienten in der Region
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung von klinisch und in der Krebsforschung tätigen Berufsgruppen, von Betroffenen sowie in der Prävention, u.a. im Rahmen einer Onkologischen Akademie
  • Aufbau und Weiterentwicklung spezialisierter und qualitätsgesicherter Strukturen für die Versorgung von Krebspatienten in der Region, u.a. im Rahmen eines Molekularen Tumorboards

Leitung

Sprecher CCC-N

Prof. Dr. Volker Ellenrieder

Kontaktinformationen

Sekretariat

Stellv. Sprecher CCC-N

Prof. Dr. med. Peter Hillemanns

Sekretariat

Das könnte Sie auch interessieren